Förderprogramme für Kommunen

Ein aktuelles Förderprogramm für Ladeinfrastruktur, die Förderung des Landes, Steuer-Erleichterungen und Beratungsangebote machen den Einstieg in die Elektromobilität jetzt so attraktiv wie nie zuvor. Hier infor-mieren wir Sie ausführlich über aktuelle Fördermaßnahmen und stehen Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.


 

 

Wichtiger Hinweis zum

Förderprogramm des Landes


Der Förderantrag muss VOR der Bestellung gestellt und genehmigt werden! → Mehr dazu hier.

 

 


 

 

Anschaffung E-Fahrzeuge

Das Land NRW fördert Kauf, Leasing oder Miete von → rein elektrischen Fahrzeugen der Klassen L6e, L7e, M1, N1 und N2 für nicht-wirtschaftliche Tätigkeiten. Dabei werden 40 % (BEV) bzw. 60 % (FCEV) der Anschaffungskosten übernommen.

Kommunale Betriebe, die wirtschaftlich tätig sind, erhalten vom Land für → rein elektrische Nutzfahrzeuge (ZGG mind. 2,3 t) bis zu 8.000 € Förderung.

 

 

Anschaffung Ladeinfrastruktur

Das Land NRW fördert die den Kauf und die Errichtung von → nicht-öffentlichen Ladepunkten für Flottenfahrzeuge mit bis zu 80 % der Ausgaben. Voraussetzung ist, dass der Lade-Strom aus erneuerbaren Energien stammt.

Darüber hinaus fördert der Bund den Kauf und die Errichtung von → öffentlich zugänglichen Ladepunkten mit bis zu 80 % der Ausgaben.

 

 

Umsetzungsberatung / Konzepte

Kommunen können sich professionell zu ihren ganz individuellen Möglichkeiten in Sachen E-Mobilität beraten lassen. Das Land zahlt bis zu 80 % der Beratungskosten bis maximal 24.000 €. Interessierte Kommunen können sich zur Beschaffung von E-Fahrzeugen, dem Aufbau von Ladeinfrastruktur, Flottenmanagement sowie finanziellen und rechtlichen Aspekten beraten lassen.

→ zur Förderung

 

 

Anschaffung E-Lastenräder

Das Land fördert den Kauf elektrischer Lastenräder mit Zuschüssen von 60 % des Kaufpreises – maximal 4.200 €. Voraussetzung sind eine Nutzlast von mindestens 70 kg und ein verlängerter Radstand oder eine Transportvorrichtung. → zur Förderung

Ab einer Nutzlast von 120 kg kann zusätzlich die → Bundes-Förderung (25 %, maximal 2.500 €) genutzt werden.

 

 

Anschaffung E-Busse

Das Land fördert die Beschaffung von Elektrobussen. Ob die Antriebsenergie durch eine Batterie, Brennstoffzelle oder durch eine Oberleitung bereitgestellt wird, ist hierbei unerheblich. Dazu wird ebenfalls die notwendige Infrastruktur gefördert. Hierunter fallen sowohl Wasserstofftankstellen wie auch Ladesäulen.

→ zur Förderung

 

 


 

 

Förderübersicht

In der Übersicht "NRW-Förderprogramm für Kommunen" können Sie auf einer Seite nachlesen, welche attraktiven Fördermöglichkeiten für Kommunen bestehen. → zum Download

 

 


 

 

Ablauf der NRW-Förderung

1)  Kostenvoranschlag / Angebot einholen (Hilfe)
2)  Förderantrag ausfüllen (Hilfe), Angebot hochladen
3)  Erhalt der automatischen Eingangsbestätigung
4)  nach Prüfung: Erhalt des Zuwendungsbescheides
5)  Maßnahme(n) umsetzen, Rechnung(en) bezahlen
6)  im Zuwendungsbescheid Link zum "Auszahlungs-
     antrag/Verwendungsnachweis" anklicken, diesen
     ausfüllen, Rechnungen und Nachweise hochladen
7)  nach Prüfung: Erhalt der Überweisung

Haben Sie Fragen zur Förderung oder zum Antrag?
→ Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen.

 

 


 

 

Alle Förderprogramme im Überblick

 

 

 

ÖPNV-
Busse

 

 

 

 

 

 


 

 

Steuerliche Vorteile

Elektrofahrzeuge und Ladestationen erhalten darüber hinaus diverse Steuervorteile, u.a.

   -   Befreiung von der Kfz-Steuer
   -   Reduzierung der Dienstwagenbesteuerung
   -   Steuerfreiheit für das Laden am Arbeitsplatz
   -   Reduzierte Besteuerung des geldwerten Vorteils
   -   Sonderabschreibungen (nur für Unternehmen)

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.