Elektrobusse


 

 

Gesetz über den öffentlichen Personennahverkehr in Nordrhein-Westfalen (nach §13 Absatz 1 Nr. 6 ÖPNVG NRW)

Fördergegenstand:
  • Elektrobusse (Batterie, Brennstoffzelle oder Oberleitung)
  • notwendige Infrastruktur (Wasserstofftankstellen, Ladesäulen)
  • notwendige Werkstatteinrichtungen (z. B. Hocharbeitsplätze)
Fördervoraussetzung:
  • alleiniger Einsatz der geförderten Busse und Infrastruktur im ÖPNV
Antragsberechtigte:
  • Kreise, Städte und Gemeinden
  • öffentliche und private Verkehrsunternehmen
  • jur. Personen des privaten Rechts, die Zwecke des ÖPNV verfolgen
Förderhöhe
FördergegenstandFörderquote
batterieelektrische Busse60 % des Differenzbetrages zwischen einem batterieelektrische Bus und einem vergleichbaren Dieselbus
wasserstoffbetriebenen Busse60 % des Differenzbetrages zwischen einem wasserstoffbetriebenen Bus und einem vergleichbaren Dieselbus
Infrastruktur und Werkstatteinrichtungen90 % der zuwendungsfähigen Investitionskosten

 

Antragsformulare:

Anträge können dort jederzeit gestellt werden.

 

 


 

 

Förderrichtlinie zur Anschaffung von Elektrobussen im öffentlichen Personennahverkehr (Kopie 1)

Mit der Förderung soll die Markteinführung von emissionsfreien Fahrzeugen für den öffentlichen Personennahverkehr unterstützt werden. Gefördert werden Projekte, in denen mehr als fünf Bussen beschafft werden, sowie Verbundvorhaben.

Fördergegenstand
  • diesel-elektrischen Hybridbusse mit externer Aufladung (Plug-In-Hybridbusse),
  • batterie-elektrische Bussen (Batteriebusse), die ohne zusätzliche Energieerzeugung im Fahrzeug rein elektrisch betrieben werden sowie die
  • Ladeinfrastruktur im Zusammenhang mit der Anschaffung von Bussen
Antragsberechtigte
  • Unternehmen, deren Aufgabe in der Dienstleistung besteht, Personen im ÖPNV zu transportieren (Verkehrsbetriebe)
Förderhöhe
FördergegenstandFörderquote
Plug-In-Hybridbusse40 % der beihilfefähigen Investitionsmehrkosten.
batterieelektrische Busse80 % der beihilfefähigen Investitionsmehrkosten.
Ladeinfrastruktur40 % der beihilfefähigen Investitionsmehrkosten.

 

Die Einreichfrist des Förderaufrufs ist abgelaufen. Wir informieren an dieser Stelle über zukünftige Einreichfristen.

Weitere Informationen erhalten Sie im Informationsblatt und in der Förderrichtlinie.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.