Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur


 

 

NRW-Förderung (Emissionsarme Mobilität)

Fördergegenstand

Das Land fördert den Kauf und die Errichtung stationärer AC-Ladeinfrastruktur (Wechselstrom) für Elektrofahrzeuge. Zusätzlich zur Ladesäule/Wallbox werden auch alle dazugehörigen Ausgaben wie Parkplatzmarkierung, Anfahrschutz, Tiefbau, Netzanschluss und Inbetriebnahme gefördert.

Voraussetzungen

Der für den Ladevorgang erforderliche Strom muss aus erneuerbaren Energien oder aus vor Ort eigenerzeugtem regenerativem Strom (zum Beispiel Strom aus Photovoltaik-Anlagen mit mind. 2 kWp) stammen.
Die vollständigen Bestimmungen finden sich in der → Richtlinie "Emissionsarme Mobilität" sowie den → Nebenbestimmungen für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur.

Förderhöhe
Antragsberechtigtemax. Förderquotemax. Förderhöhe (Wallbox)max. Förderhöhe (Ladesäule)Bonus Eigenerzeugung
Privatnutzer50 %5.000 € je Ladepunkt5.000 € je Ladepunkt500 € je Ladepunkt
Unternehmen*50 %5.000 € je Ladepunkt5.000 € je Ladepunkt500 € je Ladepunkt

* De-minimis-Beihilfen insgesamt maximal 200 000 € in drei Steuerjahren. → Weitere Informationen

 

 

Tutorial / Hilfe bei der Antragstellung


Als Hilfe bei der Antragstellung finden Sie links ein Video-Tutorial, in dem die einzelnen Schritte des Förderantrags gezeigt werden.

Haben Sie darüber hinaus weitere Fragen zum Förderprogramm oder zum Förderantrag?

→ Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

 

 


 

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.