Nicht-öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur


 

 

 

 

 

 


 

 

Wichtiger Hinweis zum

Förderprogramm des Landes


Jede nicht-mobile, steuerbare Wallbox und Ladesäule wird gefördert, unabhängig vom Modell.

 

 

NRW-Förderung (Emissionsarme Mobilität)

Fördergegenstand

Das Land fördert den Kauf und die Errichtung von fest mit dem Stromnetz verbundenen (stationären) Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Förderfähig sind Ausgaben für

Antragsberechtigte
Voraussetzungen

Die vollständigen Bestimmungen finden sich in der → Richtlinie "Emissionsarme Mobilität" (Kap. 6.2) sowie in den → Allgemeinen Nebenbestimmungen.
 

Förderhöhe (alle Angaben pro Ladepunkt)

Antragsberechtigte

Förderquote

max. Förderhöhe

Bonus Eigenerzeugung ⁽³⁾

Bonus Batteriespeicher ⁽³⁾

juristische Person

(Unternehmen) ⁽¹⁾

50 %

2.000 €

+500 €

+150 € pro kWh

Personengesellschaften

50 %

2.000 €

+500 €

+150 € pro kWh

Kommunen und

kommun. Betriebe ⁽²⁾

80 %

3.600 €

+500 €

+150 € pro kWh


⁽¹⁾ Bei Überschreitung der Grenzwerte für → De-minimis-Beihilfen (200.000 € in drei Steuerjahren) reduziert sich die Förderquote auf 40 % und gilt nur noch für
    Stellplätze für Beschäftigte, Mieterinnen und Mieter von Wohngebäuden oder Eigentümer von Eigentumswohnungen.
⁽²⁾ Städte, Gemeinden, Kreise oder Zusammenschlüsse von Kommunen sowie kommunale Betriebe, sofern diese nicht-wirtschaftliche Tätigkeiten ausüben.
⁽³⁾ Der Bonus wird für neu zu errichtende Speicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden EE-Eigenerzeugungsanlage gewährt.
    Der Bonus für den Batteriespeicher wird maximal bis zu einer Kapazität gewährt, die in Kilowattstunden (kWh) dreimal so groß ist, wie die Nennleistung der
    verbundenen EE-Anlage in Kilowatt (kW). Maximal wird eine Kapazität von 30 kWh pro Ladepunkt gefördert.

Hier geht's direkt zu unserer → Marktübersicht für Ladestationen mit Hinweisen zur jeweiligen Erfüllung der Förderkriterien.

 

→ Elektronisches Antragsformular

Antragstellung VOR Vertragsabschluss

 

 

Ablauf der NRW-Förderung

1)  Kostenvoranschlag / Angebot einholen (Hilfe)
2)  Förderantrag ausfüllen, Angebot hochladen (Hilfe)
3)  Erhalt der automatischen Eingangsbestätigung
4)  nach Prüfung: Erhalt des Zuwendungsbescheides
5)  Maßnahme(n) umsetzen, Rechnung(en) bezahlen
6)  im Zuwendungsbescheid Link zum "Auszahlungs-
     antrag/Verwendungsnachweis" anklicken, diesen
     ausfüllen, Rechnungen und Nachweise hochladen
7)  nach Prüfung: Erhalt der Überweisung

Haben Sie Fragen zur Förderung oder zum Antrag?
→ Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen.

 

 


 

 

Bundes-Förderung (KfW-Programm 440)

Fördergegenstand
Antragsberechtigte

Nicht antragsberechtigt sind beispielsweise Unternehmen, die Ladestationen für eine gewerbliche Nutzung errichten wollen (z. B. als Kundenparkplätze, zum Laden des Dienstfahrzeuges).

Voraussetzungen
Fördersumme

Ihre Förderung bean­tragen Sie, BEVOR Sie Ihre Lade­station (z. B. Wallbox) bestellen.

Weitere Informationen finden Sie auf der → Seite der KfW-Bank.

*   Sie können auch ein Gerät mit stärkerer Ladeleistung kaufen. Die Leistung muss dann von Ihrem Elektrobetrieb auf 11 kW eingestellt werden.
** Eine intelligent gesteuerte Ladestation kann mit anderen Komponenten des Stromnetzes kommunizieren.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.