Gibt es steuerliche Vorteile?

Neben der Unterstützung bei der Anschaffung werden elektrische Autos auch steuerlich gefördert. Sie sind für zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Dienstwagen müssen nur noch zur Hälfte besteuert werden und das Laden am Arbeitsplatz unterliegt gar keiner Steuerpflicht mehr.


 

 

Kraftfahrzeugsteuer (Kfz-Steuer)

Wegfall der Kfz-Steuer für

  • Elektrofahrzeuge bei Erstzulassung zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dez. 2020 (§ 3d KraftStG)
  • nachträgliche Elektro-Umrüstungen im Zeitraum 18. Mai 2016 bis 31. Dez. 2020 (§ 3d Abs. 4 KraftStG)

Betrifft

  • reine Batterie-Elektrofahrzeuge
  • Brennstoffzellenfahrzeuge

Gültigkeit / Dauer

  • 10 Jahre ab Erstzulassung bzw. 10 Jahre ab Zulassung der Umrüstung
  • danach Ermäßigung der Kfz-Steuer um 50 % (§9 Abs. 2 KraftStG)

 

 


 

 

Firmenwagen

Listenpreismethode (1%-Methode)

Werden den Mitarbeitenden regelmäßig Firmenwagen zur privaten Nutzung überlassen, ist dies nach dem Einkommensteuergesetz ein laufender Arbeitslohn und somit ein geldwerter Vorteil, der der Lohnsteuer und Sozialversicherung zu unterwerfen ist. Der geldwerte Vorteil ist dabei bisher mit 1 % des inländischen Bruttolistenpreises des Fahrzeugs anzusetzen.

Verringerung des geldwerten Vorteils auf 0,25 %

  • Brutto-Listenpreis maximal 40.000 Euro
  • Anschaffung nach dem 31. Dez. 2018 und vor dem 1. Jan. 2031 (§ 6 Abs. 1 Nr. 4 (3) EStG)

Verringerung des geldwerten Vorteils auf 0,5 %

  • Brutto-Listenpreis über 40.000 Euro
  • Anschaffung nach dem 31. Dez. 2018 und vor dem 1. Jan. 2031 (§ 6 Abs. 1 Nr. 4 (2) EStG)

Betrifft folgende Fahrzeuge

  • Elektrofahrzeuge
  • Plug-in-Hybridfahrzeuge

    • mit einem CO2-Ausstoß von höchstens 50 g/km ODER
    • mit einer elektrischen Mindest-Reichenweite von
      - 40 km (Anschaffung nach 31. Dez. 2018)
      - 60 km (Anschaffung nach 31. Dez. 2021)
      - 80 km (Anschaffung nach 31. Dez. 2024)

ALTERNATIVE: Verringerung des geldwerten Vorteils um einen Fixbetrag (für Fahrzeuge mit Erstzulassung vor dem 1. Januar 2019)

Verringerung des geldwerten Vorteils um einen Fixbetrag

Der für die Besteuerung anzusetzende Bruttolistenpreises des Elektrofahrzeugs wird nach folgender Tabelle verringert (§ 6 Abs. 1 Nr. 4 (1) EStG):

Erstzulassung20132014 20152016201720182019202020212022
Minderungsbetrag in €/kWh50045040035030025020015010050
Höchstbetrag in €10.0009.5009.0008.5008.0007.5007.0006.5006.0005.500
- entspricht einer
Batteriegröße von
20 kWh21 kWh22,5 kWh24 kWh27 kWh30 kWh35 kWh43 kWh60 kWh110 kWh


Betrifft folgende Fahrzeuge:

  • Elektrofahrzeuge
  • Plug-in-Hybridfahrzeuge

 

 


 

 

Arbeitgeberladen und Ladestationen

Wegfall des geldwerten Vorteils für

  • das Laden privater Fahrzeuge an der Arbeitsstelle (§ 3 Nr. 46 EStG)
  • Ladestationen, die zeitweise zur privaten Nutzung überlassen wurden (§ 3 Nr. 46 EStG)

Pauschale Versteuerung mit 25 % für

  • kostenfreie / vergünstigte Übereignung einer Ladestation für Zuhause (§ 40 Abs. 2 (1) Nr. 6 EStG)
  • Zuschüsse des Arbeitgebers für den Kauf einer eigenen Ladestation (§ 40 Abs. 2 (1) Nr. 6 EStG)

Gültigkeit

  • vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2030

Alle diese Vergünstigungen gelten nur dann, wenn der Arbeitgeber diese Vorteile zusätzlich zum geschuldeten Arbeitslohn gewährt.

 

 


 

 

Dienstfahrräder

Wegfall des geldwerten Vorteils für

  • Dienstfahrräder, die zur privaten Nutzung überlassen werden (§ 3 Nr. 37 EStG)

Pauschale Versteuerung mit 25 % für

  • Dienstfahrräder, die dem Arbeitnehmer übereignet werden (§ 40 Abs. 2 (1) Nr. 7 EStG)

Betrifft

  • elektrische Fahrräder (max. 25 km/h)
  • nicht-elektrische Fahrräder

Gültig für

  • alle ab 1. Januar 2019 neu angeschafften Fahrräder bis 2030

 

 


 

 

FÜR UNTERNEHMEN: Sonderabschreibung (neuer §7c EStG)

Sonderabschreibung im Jahr der Anschaffung

  • einmalig 50 % der Anschaffungskosten
  • gilt zusätzlich zur Absetzung für Abnutzung

Gültig für

  • Fahrzeuge, die im Zeitraum 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2030 angeschafft wurden

Betrifft folgende Fahrzeuge:

  • neue reine Elektro-Nutzfahrzeuge
    (Klasse N1, N2 und N3)
  • neue Elektro-Lastenfahrräder
    (150 kg Nutzlast, 1 m³ Transportvolumen)

(Quelle: Bundestag.de)

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.