Welche weiteren E-Fahrzeuge sind für Unternehmer nutzbar?

Elektromobilität - das sind keineswegs nur Autos. Fahrräder, Lastenräder, Roller, Busse sowie Straßenbahnen und Züge zählen ebenfalls dazu. Speziell für Lieferdienste, Gewerbetreibende und Handwerker können E-Lastenrad und Pedelec durchaus sinnvolle und wirtschaftliche Alternativen sein - frei von jeglichen Einfahrverboten.


Kostenlose Initialberatung mit unseren Experten

ElektroMobilität NRW bietet Unternehmen eine kostenlose Initialberatung. → Mehr dazu hier.


 

 

Mehr als nur E-Auto

Die Elektromobilität bietet neben Autos auch Elektrofahrräder - die sogenannten Pedelecs, die schon seit langem eine große Erfolgsgeschichte sind. In Ergänzung dazu gewinnen elektrische Lasten-Fahrräder immer weiter an Bedeutung.
Mit Zuladungsmöglichkeiten von bis zu 300kg finden sie immer stärker bei Lieferdiensten, Handwerkern und Gewerbetreibenden Anwendung. Elektromobilität bietet auch jenseits der Autos eine große Vielfalt und Kombinationsmöglichkeiten.

 

 


 

 

Elektrische Lastenräder sind wegen ihrer Ladefläche eine echte Alternative zum Auto. Moderne Elektro-Lastenräder können Material bis 300kg transportieren – leise, lokal emissionsfrei und unbeeinträchtigt von jedem Diesel-Fahrverbot. Damit sind Sie in den Innenstädten eine echte und im Vergleich zudem kostengünstige Alternative zu Diesel oder Benzinern und besonders in Handwerk und Gewerbe sehr gut einsetzbar. Daher wird die Anschaffung auch finanziell gefördert.

 

 


 

 

Weitere Informationen

Elektische Lastenräder basieren auf verschiedenen technischen Konzepten, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.