News

Nachrichten zur Elektromobilität aus NRW und Deutschland.


Kommunen, Pressemitteilung, Privatnutzer, Unternehmen

Stadtwerke Bochum bauen öffentliche Ladepunkte für Elektroautos weiter aus

Kontaktlose Zahlungen über Kredit- und EC-Karte sowie mobile Bezahlverfahren möglich

© Stadtwerke Bochum

Mit insgesamt 52 neuen öffentlichen Ladepunkten erhöhen die Stadtwerke Bochum deutlich das Angebot zum Aufladen von Elektrofahrzeugen in der Stadt. Die neuen Ladepunkte werden aus Mitteln des Sparkassenbriefs “Natürlich Bochum“ realisiert.

„Ich freue mich, dass wir im Rahmen der städtischen Ausschreibung die öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bochum massiv ausbauen können und hiermit einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Energie- und Mobilitätswende leisten“, erklärt Elke Temme, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bochum.

„Der Start in das neue Jahr 2024 mit der Umsetzung von weiteren nachhaltigen Projekten aus den Mitteln des Sparkassenbriefs „Natürlich Bochum“ freut mich sehr und zeigt, dass die Energiewende in Bochum weiter intensiv vorangetrieben wird“, sagt Andreas Wilming, Vorstand bei der Sparkasse Bochum.

Die AC-Ladestationen der neuesten Generation gehen in den kommenden Wochen sukzessive in Betrieb und verfügen alle über zwei Ladepunkte mit einer Ladeleistung von je 22 Kilowatt (kW). Über ein integriertes Bezahlterminal können Kunden neben der Bezahlung via Ladekarte oder App auch kontaktlose Zahlungen über Kredit- und EC-Karte sowie mobile Bezahlverfahren nutzen. „Mit der Erweiterung der Bezahlfunktionen erhöhen wir den Service für unsere Kunden“, betont Jannis Bär, Leiter Elektromobilität bei den Stadtwerken Bochum. „Mit einem einheitlichen Preis von 50 Cent (ct) je geladener Kilowattstunde für das AC-Laden sowie DC-Schnellladen bieten wir einen attraktiven Ladetarif an, der aktuell unter den Preisen vieler Wettbewerber liegt“, so Jannis Bär weiter.

Seit Herbst 2023 bieten die Stadtwerke Bochum zudem einen vergünstigten Nachtladetarif an. Ladevorgänge an AC-Ladestationen, welche mit der Stadtwerkedrive-Ladekarte nach 20 Uhr abends gestartet werden, werden mit 40 ct je geladener Kilowattstunde berechnet. „Wir begünstigen mit diesem Tarif die Nutzung unserer Ladesäulen in der Nacht. Ein aufwendiges Umparken des Fahrzeuges zur Vermeidung von Standgebühren ist damit obsolet. Dieser Schritt war für uns wichtig, um die Elektromobilität in Bochum weiter voranzutreiben“, so Jannis Bär.

Ende Dezember ist in Bochum-Langendreer die erste neue Station am Carl-von-Ossietzky-Platz in Betrieb gegangen und kann rund um die Uhr genutzt werden. Die weiteren 50 neuen Ladepunkte verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet und werden in den kommenden Wochen sukzessive in Betrieb genommen.

Die Stadtwerke Bochum betreiben aktuell 294 öffentliche Ladepunkte im Stadtgebiet, 42 davon sind sogenannte DC-Schnellladepunkte. Alle Ladestationen werden mit Ökostrom der Stadtwerke Bochum betrieben. Einen Überblick gibt es unter www.stadtwerkedrive.de

Der Sparkassenbrief „Natürlich Bochum“ ist ein Aktionsprojekt der Sparkasse Bochum und den Stadtwerken Bochum, bei dem Bürgerinnen und Bürger über ein solides Finanzprodukt lokale, klimafreundliche Projekte unterstützen konnten. Die Stadtwerke investieren das gezeichnete Volumen sukzessive in umweltfreundliche Projekte vor Ort und treiben die nachhaltige Entwicklung in Bochum weiter voran.

Die Pressemitteilung der Stadtwerke Bochum Holding GmbH finden Sie hier.

Foto & Header: Stadtwerke Bochum

Zur Liste

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.