News

Nachrichten zur Elektromobilität aus NRW und Deutschland.


Kommunen, Pressemitteilung, Privatnutzer, Unternehmen

Ausbau der Ladeinfrastruktur schreitet voran: Stadtwerke Duisburg investieren in Schnellladesäule

Die Stadtwerke Duisburg haben eine weitere Ladesäule in Duisburg aufgestellt. Diese wurde am Standort Alter Markt hinter dem Duisburger Rathaus errichtet. Dabei handelt es sich um eine Schnellladesäule mit einer Leistung von maximal 150 kW.

© Sophie Jonas auf Unsplash

Wenn an beiden Ladepunkten parallel geladen wird, splittet sich die Leistung auf je 75 kW. Wenn nur ein Auto angeschlossen ist, kann also mit 150 kW geladen werden. Vorausgesetzt natürlich, dass Elektroauto ist herstellerseitig auch in der Lage, diese Leistung abzunehmen. Je nach Batteriekapazität und Automarke beträgt die Dauer für das „Vollladen“ dann rund 30 Minuten.

Die Stadtwerke sind der erste Ansprechpartner zu allen Fragen rund um die Elektromobilität in Duisburg. Der lokale Energiedienstleister betreibt insgesamt 122 Ladepunkte an 40 Standorten im Stadtgebiet. Davon sind 14 Ladepunkte sogenannte Schnellladepunkte mit einer Ladeleistung zwischen 49 und 150 kW. Zusätzliche 30 Ladepunkte befinden sich aktuell im Bau und für weitere 34 Ladepunkte wurden Prüfanträge eingereicht.

Die Stadtwerke treiben den Ausbau kontinuierlich voran, sodass bis Ende 2025 insgesamt 500 Ladepunkte angeboten werden sollen. Die neu installierten Ladesäulen entsprechen dem neuesten Stand der Technik und den aktuellen Anforderungen des Mess- und Eichrechts. Je nach Standort wird an den neuen Ladesäulen eine Ladeleistung von 22 kW bis hin zu 200 kW angeboten.

Die Ladesäulen der Stadtwerke Duisburg sind an den Verbund ladenetz.de angeschlossen, zu dem rund 260 Anbieter von Ladeinfrastruktur gehören. Insgesamt stehen über 19.000 Ladepunkte in ganz Deutschland zur Verfügung. Durch Kooperationen auf internationaler Ebene kommen europaweit rund 278.000 Ladepunkte hinzu. Kundinnen und Kunden der Stadtwerke Duisburg können mit einer entsprechenden Stadtwerke-Ladekarte an diesen Säulen ihr Elektroauto laden. Das Laden ist neben der Ladekarte auch durch das Scannen des angebrachten QR-Codes oder der „ladeapp“ an allen Ladestationen der Stadtwerke Duisburg möglich. Somit gibt es auch die Möglichkeit, den Ladevorgang ganz bequem spontan zu starten.

Eine Ladekarte der Stadtwerke Duisburg können Interessierte über das Online-Formular unter swdu.de/ladekarte bestellen. Kundinnen und Kunden profitieren dabei von einem Preis-Vorteil in Höhe von 60 Euro im Jahr.

Die Energieberaterinnen und -berater der Stadtwerke Duisburg stehen Interessierten bei allen Fragen rund um die Elektromobilität von der Fahrzeugauswahl bis zur heimischen Lade-Wallbox samt passendem Stromtarif telefonisch unter 0203-604 1111. Weitere Informationen gibt es auch im Internet auf www.stadtwerke-duisburg.de/emob-p.. Auch Geschäftskunden, die ihren gesamten Fuhrpark auf Elektroautos umstellen wollen, erhalten bei den Stadtwerken kompetente Beratung zu möglichen Fahrzeugmodellen und Planung einer effizienten Ladeinfrastruktur auf dem eigenen Firmengelände.

Die Pressemitteilung der Stadtwerke Duisburg AG finden Sie hier.

Symbolbild & Header:Sophie Jonas auf Unsplash

Zur Liste

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.