Wie weit kommt eine E-Auto im Winter?

Verbrenner-Fahrzeuge nutzen im Winter einen Teil der Motor-Abwärme, die sonst ungenutzt an die Umgebung abgegeben wird, zur Beheizung des Innenraums. Bei Elektrofahrzeugen muss diese Wärme separat erzeugt werden.


 

 

Mehr Winterreichweite durch effiziente Wärmepumpe

Die Reichweite von Elektrofahrzeugen sinkt im Winter etwas, da auch die Innenraum-Heizung mit Strom betrieben wird. In heutigen E-Fahrzeugen ist statt einer Elektroheizung häufig eine moderne Wärmepumpe verbaut. Diese nutzt die Abwärme von Motor, Batterie sowie die Umgebungswärme zur Heizung des Innenraums. Dadurch sinkt die Reichweite im Winter deutlich weniger stark.

 

 

Praxis-Test in Norwegen

Der Norwegischen Automobil-Verbund (ähnlich dem deutschen ADAC) hat die 20 beliebtesten Elektro-Modelle auf ihre Winter-Reichweite getestet. Durchschnittlich reduzierte sich diese um 18,5 % bezogen auf die jeweiligen Herstellerangaben. Allerdings ergaben sich auch deutlich Unterschiede zwischen den Fahrzeugmodellen.

→ zum Vergleichstest (englisch)

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.