Kommunen, Pressemitteilung, Unternehmen

Bundesverkehrsministerium fördert brennstoffzellengetriebene Flurförderzeuge in Flottenanwendungen

Auch die für den Betrieb erforderliche Betankungsinfrastruktur und die Errichtung von Elektrolyseuren vor Ort können gefördert werden.

Der Förderaufruf ist Teil des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP 2). Neben den Fahrzeugen werden auch die für den Betrieb erforderliche Betankungsinfrastruktur und die Errichtung von Elektrolyseuren zur on-site Erzeugung von Wasserstoff zum Betrieb der Fahrzeuge gefördert.

Es stehen 4,2 Mio.€ zur Verfügung

Die Förderung erfolgt als Mehrkostenförderung von bis zu 40% im Vergleich zur Referenztechnologie. Für kleine und mittlere Unternehmen besteht die Möglichkeit eines KMU-Bonus von 10. bzw. 20%, falls das Vorhaben andernfalls nicht durchgeführt werden kann. Anträge können bis zum 31. Juli 2019 eingereicht werden. Für die Förderung stehen insgesamt 4,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Hier geht´s direkt zu weiteren Informationen.

Zur Liste

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.