Kommunen, Pressemitteilung, Privatnutzer, Forschung und Entwicklung, Unternehmen

Aktuelle "Zahlen - Daten - Fakten" zur Elektromobilität in NRW

ElektroMobilität NRW veröffentlicht monatlich aktuelle Informationen zur Entwicklung der Elektromobilität in NRW.

Hier gibt's die aktuellen Zahlen für November.

Im November diesen Jahres wurden in Nordrhein-Westfalen 1.061 vollelektrische Fahrzeuge (BEV) und 5.061 (1.404 Plug-in-)Hybride neu zugelassen. In Gesamtdeutschland wurden im November 4.651 vollelektrische und 25.941 Hybride (6.334 Plug-in-) Hybride neu zugelassen.

NRW erneut Spitzenreiter bei Anträgen zum Umweltbonus

In NRW stieg die Anzahl der Ladepunkte im November laut GoingElectric auf 7.267. In Bezug auf Anträge zum Umweltbonus nimmt NRW mit 41.772 Anträgen weiterhin die Spitzenposition (zum zwanzigsten Mal) ein. Bayern (29.565 Anträge) und Baden-Württemberg (25.627 Anträge) folgen mit größer werdendem Abstand

Die aktuellen Entwicklungen in Kürze:

  • NRW liegt beim Bestand an BEV Kraftfahrzeugen zum 01.10.2019 mit 39.687 Fahrzeugen an der Spitze der Bundesländer, gefolgt von Bayern (33.708) und BaWü (27.692)
  • Die Bestandszahlen für BEV- und PHEV-Pkw zum 01.10.2019 liegen in NRW (40.291) das erste Mal über denen von BaWü (39.609), aber noch weiterhin hinter Bayern (47.298)
  • Elektrisch betriebene Pkw (1.061) weisen in NRW ein deutliches Plus um +42,42% zum Vorjahresmonat auf -> Im Vergleich zum Vormonat ist allerdings wieder ein Rückgang zu verzeichnen, Entwicklung weiterhin volatil
  • Auf Bundesebene zeigen elektrisch betriebene Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahresmonat eine sehr geringe Zuwachsrate (+9,13%)
  • In NRW wurden im November 2019 insgesamt mit 1.404 PHEV 18 Fahrzeuge mehr als im Vormonat neu zugelassen – das hohe Niveau des Vormonats wird also bestätigt
  • In NRW betrug die Anzahl an Ladepunkten 7.267 nach GoingElectric und konnte somit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2.111 Ladepunkte gesteigert werden
  • Umweltbonus: Im Vergleich der Bundesländer nimmt NRW mit 41.772 Anträgen weiterhin die Spitzenposition (zum zwanzigsten Mal) ein. Bayern (29.565 Anträge) und Baden-Württemberg (25.627 Anträge) folgen mit größer werdendem Abstand

Zur Liste

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.