News

Nachrichten zur Elektromobilität aus NRW und Deutschland.


Kommunen, Unternehmen

Elektromobilität auf der E-world energy & water 2020

Elektromobilität ist mittlerweile ein selbstverständlicher Bestandteil der Energie-Fachmesse in Essen.

NRW-Energie-Minister Pinkwart auf der E-world

"Die E-world energy & water ist der Branchentreffpunkt der europäischen Energiewirtschaft und selbstverständlich auch ein Pflichttermin für den für Energie zuständigen NRW-Minister Pinkwart. Als Informationsplattform versammelt sie jährlich internationale Entscheider in Essen. Knapp ein Fünftel der Aussteller haben Ihren Hauptsitz im Ausland. Ihre Mehrzahl kommt dabei aus Ländern der Europäischen Union", so der Veranstalter. Mit den Jahren ist der Anteil, den Unternehmen aus den verschiedenen Bereichen der Elektromobilität an der Gesamt-Ausstellerzahl der E-world ausmachen, stetig gestiegen. Dabei beschränken sich deren Geschäftsfelder keineswegs nurmehr auf die Hardware. Zunehmend rücken auch Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Fokus.

Netzwerke für Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge

Mit Ladenetz und TankE präsentierten sich auf der E-world zwei Netzwerke, die ihren Kunden das Laden ihrer Elektrofahrzeuge so unkompliziert wie möglich gestalten möchten. Das Prinzip ist einfach: Je mehr Lade-Infrastruktur-Anbieter dem jeweiligen Dienstleister angehören, desto umfangreicher das deren Kundinnen und Kunden zur Verfügung stehende Lade-Infrastruktur-Netz.

Lade-Infrastruktur bleibt ein zukunftsträchtiges Geschäftsfeld

Die Zahl der Anbieter von Lade-Infrastruktur, die sich in diesem Jahr auf der E-world präsentieren, zeigt, dass dieser Bereich der Elektromobilität ebenfalls an wirtschaftlicher Bedeutung gewinnt. Die Bandbreite reicht dabei vom Wallbox-Hersteller für Jedermann und Jederfrau bis zum FullService-Anbieter, der von der Wallbox oder der Schnellladesäule über das Backend bis hin zum Wartungsservice alles aus einer Hand anbietet.

E-Bus mit 450km Reichweite - Elektromobilität ist angekommen

Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Trend zur Elektromobilität ungebrochen ist und diese Entwicklung auch an der E-world nicht spurlos vorüber zieht. Bus-Hersteller Ebusco nutzt die Plattform, um einen vollelektrischen Bus anzukündigen, der über eine Reichweite von 450km verfügt. Selten sind auf einem Messe-Parkplatz derart viele E-Autos zu sehen und die mittlerweile in großer Zahl installierten Lademöglichkeiten tragen dieser Entwicklung Rechnung. Die Elektromobilität ist bei der E-world angekommen.

Zur Liste

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.